Zur Übersicht

#thoughts | #trends

Unternehmer in der Krise

Und welcher Typ sind Sie?

Wir Menschen sind uns genetisch alle sehr ähnlich aber in unseren Werten und Verhalten doch sehr einzigartig. Jeder Mensch ist ein Individuum und trotzdem lassen sich die meisten Menschen nach typischen Merkmalen ihres Verhaltens und ihrer Persönlichkeit in Gruppen einteilen.

Veränderungen und Krisen bewirken in jedem Menschen, in jedem Unternehmer andere Verhaltensweisen. Auch wenn sich diese unterscheiden, lassen sich ähnliche Muster und Strukturen erkennen. Durch eine Einteilung in Gruppen verstehen wir die Gemeinsamkeiten und Unterschiede besser. Grundsätzlich wird es selten eine genaue Abgrenzung geben, aber man fühlt sich aufgrund von Werten und Charaktereigenschaften einem Typus näher als dem anderen. Gerade in Krisenzeiten sucht man nach Gemeinsamkeiten. 

KRISENTYPEN

Wie reagieren Sie in schwierigen Situationen? Aktiv oder passiv? Mutig oder konservativ? Wir haben vier exemplarische Verhaltenstypen entwickelt, um zu zeigen wie unterschiedlich Menschen reagieren.

Wenn man seine persönliche Zuordnung gefunden hat leiten sich daraus Handlungsempfehlungen und vielleicht auch nötige Veränderungen ab. Oder vielleicht wollen Sie ja Ihre persönliche Einstellung zur aktuellen Situation doch hinterfragen und ein klein wenig verändern und neu denken?

DOWNLOAD: Strategisch-Kreativer Leitfaden für Unternehmer in der Krise und danach

Und wer sind Sie?

DER NOTGEDRUNGENE RÜCKZIEHER

Abschied, die Türe zur Zukunft.

Werte & Denkweisen
Der notgedrungene Rückzieher denkt realistisch und weiß wann es genug ist. Er erkennt Situationen die ihn zu einer Entscheidung zwingen. Er arbeitet gerne selbständig und gegenwartsbezogen. Er denkt operativ und praktisch. Er ist Überlebenskünstler und ist bis jetzt immer irgendwie durchgekommen. Er weiß wann es Zeit ist eine Türe zu schließen, damit sich eine andere öffnen kann. 

Verhaltensweisen
Fehlende Strukturen und langfristige Strategien in Verbindung mit der Krise führen auch Idealisten manchmal an eine schwierige Wegkreuzung. Eine Stay-or-Exit-Entscheidung erfordert viel Mut und persönliche Kraft. Die Lage erfordert einen notgedrungenen Rückzug. Man findet sich mit der Situation ab und hört auf zu kämpfen.  

Der Weg
Der Kluge weiß, wann es Zeit ist zu gehen. Der aussichtslose Zustand wird lieber mit einem schmerzhaften Opfer beendet, als diesen Zustand auf längere Zeit bestehen zu lassen. Manchmal hilft auch das Träumen und Schönreden nicht mehr, sondern man muss der Realität ins Auge blicken. Ist die Entscheidung erst getroffen und alle notwendigen Schritte eingeleitet, kann sich für die Zukunft viel Neues auftun.

DER HOFFNUNGSVOLLE BEWAHRER

Wo das Wissen aufhört, fängt der Glaube an.

Werte & Denkweisen
Der hoffnungsvolle Bewahrer ist konservativ und passiv. Er agiert zurückhaltend und denkt praktisch. Er orientiert sich an bodenständigen Dingen und an Altbewährtem. Diese Menschen sind zurückhaltend und bleiben gerne im Hintergrund um Dinge zu beobachten. Veränderungen werden ruhig und abwartend betrachtet. Er ist stets vernünftig und kontrolliert. Neues und Ungewöhnliches verängstigt ihn. Bewahrer schwimmen gerne mit dem Strom, richten sich nach der Mehrheit und hoffen auf bessere Zeiten.

Verhaltensweisen
Eine Krise verursacht zuerst eine unternehmerische Schockstarre, in der nach Gleichgesinnten und Gemeinschaft gesucht wird. Hier gibt es keinen Weg, sondern nur einen selbstverordneten Energiesparmodus in dem der Autopilot die Steuerung übernimmt. Man wartet auf Hilfe von außen und gibt die Verantwortung ab. Vorsicht ist das Gebot der Stunde. Lieber in gewohnten Mustern verharren, als zu viel Risiko einzugehen.

Der Weg
Hoffnungsvoll zu warten, ist sicher der einfachste Weg. Man verweilt auf einem sicheren Fleck und beobachtet das Geschehen. Die lebensnotwendigen Maßnahmen wurden gesetzt und jetzt heißt es einfach mal abwarten. Diese Position erfordert wenig Aufwand, bietet aber auch wenig Perspektiven für die Zukunft. Es erlaubt aber aus den Fehlern der anderen zu lernen und darauf aufbauend kleine Schritte für den eigenen Weg zu planen, die aber auch eher zu kleinen Erfolgen führen werden.

DER KLUGE STRATEGE

Vergangenheit wie Zukunft sind nur Formen der Gegenwart.

Werte & Denkweisen
Der kluge Stratege vertraut auf seinen Verstand. Er ist willensstark, zahlenaffin, strukturiert und emotional stabil. Er steht mit beiden Beinen fest am Boden und ist Herr der Lage. Strategen sind sich der Krise und des Wandels bewusst. Ihre Antennen stehen immer auf Empfang und die Aufmerksamkeit und Energie wird auf das gelenkt was gerade wichtig ist. Sie sind bereit ein kalkulierbares Risiko einzugehen, vermeiden es aber zu zocken. Er verlässt sich gerne auf seine Erfahrungen und sein Gespür. 

Verhaltensweisen
Ein Stratege organisiert sich Zahlen, Daten und Fakten um sich sein eigenes Bild zu machen. In der Krise sieht er eine Chance um Dinge zu tun, die lange liegen geblieben sind, operativ aufzuräumen und Zukunftsszenarien durchzuspielen. Er will nicht alles neu machen oder denken, sondern die erfolgreichen Wege der Vergangenheit fortsetzen. Er nutzt die Zeit um sich strategisch besser für die Zukunft vorzubereiten.

Der Weg
Der kluge Stratege nutzt die Zwangspause, um die bestehende Strategie noch einmal zu hinterfragen, das Geschäftsmodell zu durchleuchten, bestehende Prozesse und Strukturen auf Relevanz und Sinnhaftigkeit zu überprüfen. Auch wenn der gewohnte Bereich sicherer erscheinen mag, so können auch hier eine kleine Portion Innovation und visionäres Gedankengut nicht schaden. 

DER KREATIVE VISIONÄR

Der einzig wahre Realist ist der Visionär.

Werte & Denkweisen
Der kreative Visionär ist mutig und wird gerade jetzt sehr aktiv. Er ist Veränderungen und Neuem gegenüber aufgeschlossen und versprüht positive Energie. Er ist in einer gewissen Weise unbekümmert, erfinderisch, abenteuerlustig und neugierig. Personen, die sich diesem Feld zugehörig fühlen sind ideenhungrig und kreativ, können aber auch in Umsetzungen denken. Sie sind ungeduldig und auf der Suche nach dem Sinn, einem tieferen Zweck für sich selbst und für ihr Unternehmen. Sie sehen jetzt die Chance um alles neu zu denken. 

Verhaltensweisen
Für einen kreativen Visionär ist eine Krise eine Herausforderung. Er betrachtet Probleme aus anderen Perspektiven, und erkennt darin eine Chance aus alten Mustern und Denkweisen endlich auszubrechen. Er will aktiv werden und handeln. Geredet wurde und wird genug, Zahlen steht er kritisch gegenüber, weil die gerade jetzt nicht planbar sind. Er stellt sich furchtlos an die Front, um alles in Frage zu stellen, Geschäftsmodelle werden über den Haufen geworfen. 

Der Weg
Der Weg eines kreativen Visionärs ist immer der schwierigste. Hier liegen die meisten Steine und Hürden. Er ist risikoreich, aber auch extrem motivierend, leidenschaftlich und energievoll. Es gilt alles Gewohnte über Bord zu werfen, weit hinaus zu fliegen, gegen den Strom zu schwimmen, sich dann aber wieder extrem zu fokussieren. Und dazu gehört vermutlich auch eine Portion Verrücktheit.

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.

Jeder Krisentyp hat seine Berechtigung und ist vom jeweiligen persönlichen und beruflichen Kontext abhängig. Es gibt kein richtig oder falsch, kein besser oder schlechter. 

Die Beschreibungen der Typen sollen eine Orientierung geben, Inspiration bieten und zum Nachdenken anregen. Es tut gut zu wissen, ob man sich selbst eher im aktiven oder passiven Bereich einordnen würde. Ob man eher mutig oder konservativ denkt. Es wird auch immer Mischformen geben. Wichtig ist, dass Sie für sich und für Ihr Unternehmen Verhaltensweisen ableiten können. 

Um dafür auch gleich die richtigen Werkzeuge in die Hand zu bekommen haben wir für Sie einen strategische-kreativen Leitfaden mit Tools zusammengestellt. Diese sollen helfen Gedanken zu ordnen, zu analysieren, oder einfach mal rauszudenken. 

DOWNLOAD: Strategisch-Kreativer Leitfaden für Unternehmer in der Krise und danach

Nutzen Sie die Zeit und schreiben Sie Ihre Gedanken nieder!

Stand/zuletzt aktualisiert: 01.04.2020

KnallkorallMarke, Menschen, Erlebnisse.